Berliner Weiße – Obergäriges Bier auch ohne Schuss

Berliner Weiße

Ein Bier, das (auch) mit Trinkhalm und noch dazu in einem völlig untypischen Bierglas serviert wird – das gibt es wohl eher selten.
Obergäriges Bier mit dem Namen „Berliner Weiße“ steht für genau dieses spezielle Ritual. In der Region rund um die Hauptstadt Berlin ist das aus einer Mischung von Gersten- und Weizenmalz gebraute Bier nicht nur beheimatet sondern auch allseits beliebt. Von dort aus ist inzwischen der Vertrieb des obergärigen Bieres in alle Welt gestartet.

Berliner Weiße und ihre lange Tradition

Die Geschichte dieses Berliner Bieres geht auf einen Brauer mit dem Namen Cord Broihan aus der Stadt Halberstadt zurück.
Er lebte im 16. Jahrhundert und hatte für einige Zeit die Stadt Hamburg zu seinem Aufenthaltsort erkoren.
Als er im Jahr 1526 nach Halberstadt zurückgekehrt war, versuchte er sich am Brauen eines Bieres, wie er es in Hamburg schätzen gelernt hatte.

Dieser Versuch scheiterte insofern, als dass im Ergebnis ein Bier mit dem Namen „Halberstädter Broihan“ entstand, jedoch geschmacklich wenig mit dem Hamburger Original zu tun hatte. Dennoch wurde es von den damaligen Konsumenten sofort angenommen und über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt.
Brauer in Berlin bekamen Kenntnis von diesem Getränk und ihnen gelang schlussendlich die Weiterentwicklung der Rezeptur. Unter dem Namen „Berlinisches Weitzenbier“ begann der Siegeszug dieses besonderen Gebräus, das fortan in Spezialbrauereien, beispielsweise in der Münz- und Palisadenstraße oder in Pankow, hergestellt und in etwa 700 Weißbierlokalen im gesamten Stadtgebiet ausgeschenkt wurde.

Die Berliner Weiße und ihre Herstellung

Das Brauverfahren für die Berliner Weiße weicht deutlich vom Herstellungsverfahren der typischen Weißbiere ab.
Im Mischungsverhältnis 2:3 oder 3:4 werden Gersten- und Weizenmalze miteinander vergoren. Zugegeben werden zudem obergärige Bierhefen und Milchsäurebakterien. Im Ergebnis entsteht ein Schankbier mit einem Alkoholgehalt von nur 2,8 Volumenprozent, was deutlich unter dem Wert vergleichbarer obergäriger Biere liegt.
Der Charakter des Bieres ist spritzig und sein Aussehen hefetrüb mit einer dunkelgelben Farbe. Sein besonderes Merkmal ist ein leicht säuerlicher Geschmack.

Berliner Weiße mit Schuss

Ein saures obergäriges Bier im Geschmack für jedermann interessant zu gestalten, war eine der Herausforderungen für die Brauer.
Ein Schuss Himbeer- oder Waldmeistergeschmack – so wurde das Problem gelöst. Am Ende stand das Produkt „Berliner Weiße mit Schuss“, das in typischen Gläsern serviert und zu dem ein Trinkhalm gereicht wird.
Jenes Glas ist mit einem breiten Kelch und einem Fuß ausgestattet. Eingeschenkt wird auf folgende Weise: Zuerst wird Sirup in das Glas gefüllt, anschließend wird schwungvoll Berliner Weiße aufgegossen und dann das Gießtempo gedrosselt. Auf diese Weise entsteht eine feste Krone aus Schaum, die optisch durchaus etwas hermacht. Ein leuchtendes Grün oder Rot schimmert durch das weiße Glas und macht Appetit auf mehr!

Die endgültige Entwicklung zum Kultgetränk

Der Legende nach vergruben Berliner Laubenpieper ihre mit Berliner Weiße gefüllten Bierflaschen während der Winterzeit und holten die Flaschen im Frühjahr zurück ans Tageslicht. So gereift, sollte das Bier noch besser schmecken.
Zudem wurde die Berliner Weiße ursprünglich mit einem Korn oder Kümmel kombiniert.
Heute trifft man in der Hauptstadt Einheimische wie Touristen, die strohhalmdrehend in trendigen Beach-Bars, Gartenlokalen, auf Ausflugsschiffen oder an anderen Plätzen im Freien Berliner Weiße mit Schuss oder ohne genießen. Individualisten mischen das obergärige Bier mit Sekt, Likören oder auch Met. Der Siegeszug des Kultgetränkes scheint nicht zu stoppen!

Brauereien

Berliner Weiße kaufen im Original – das ist möglich durch die Produktion in der Brauerei „Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei GmbH“.
BrewBaker, Bogk und die Brauerei „Schneeeule“ in Berlin, zwei Brauereien in Potsdam und eine Export-Brauerei in Leipzig stellen zudem die beliebte Berliner Weiße her.

Wo man Berliner Weiße kaufen kann

Abgesehen vom Schankbier ist Berliner Weiße als Flaschen- oder Dosenbier zu haben. Liebhaber des Getränkes können auf verschiedene Art Berliner Weiße kaufen: Sowohl im stationären als auch im Online-Handel ist das Bier verfügbar.
Ob Berliner Weiße oder Berliner Weiße mit Schuss mit Himbeer oder Waldmeistergeschmack – auch außerhalb der Lokale ist Berliner Weiße kaufen somit kein Problem. Niemand muss verzichten und auch die speziellen Gläser sind zu haben.
Stilechter Genuss ist garantiert und das überall auf der Welt!

Copyright Hinweis: © Pescatore – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.