Cabernet Sauvignon – Ein Siegeszug um die Welt

Geschichte des Cabernet Sauvignon

Cabernet Sauvignon gehört zu den beliebtesten Rotweinsorten der Welt. Ursprünglich kam er aus Bordeaux, dem größten zusammenhängenden Anbaugebiet für hochwertige Weine. Sein Bouquet und seine tiefe, dunkelrote Farbe gelten als unverwechselbar. Zudem ist Cabernet Sauvignon eine recht robuste Rebsorte. Nachdem sie ihren Siegeszug in ganz Europa sowie Südamerika angetreten hat, erfreut sie sich inzwischen auch in Ländern wie den USA, Australien und Südafrika zunehmender Beliebtheit. Heute werden weltweit rund 3.000 Hektar Anbaufläche für Cabernet Sauvignon genutzt.

Es handelt sich bei Cabernet Sauvignon um eine Kreuzung zwischen den beiden Rebsorten Cabernet Franc und Sauvignon Blanc.

Cabernet Sauvignon Trauben

Wie schmeckt Cabernet Sauvignon?

Cabernet Sauvignon schmeckt angenehm fruchtig mit Aromen der Schwarzen Johannisbeere. Generell richtet sich der Geschmack nach Alter und Anbaugebiet. Ein junger Cabernet Sauvignon ist eher samtig und kann leichte Anklänge an Lakritz aufweisen, während ein älterer Jahrgang im Abgang eher an Paprika denken lässt. Wie die meisten Qualitätsweine reift Cabernet Sauvignon im Geschmack immer mehr aus, je länger er gelagert wird.

Trocken oder halbtrocken?

Ob Cabernet Sauvignon trocken oder halbtrocken getrunken wird, richtet sich je nach Geschmack des jeweiligen Weinliebhabers.

Trockener Rotwein darf höchstens neun Gramm Zucker pro Liter aufweisen, weshalb er von so manchem Gaumen als zu herb empfunden werden kann. Cabernet Sauvignon halbtrocken weist oft verschiedene intensiv beerige Noten auf.

Wie bei allen Getränken, die wir Ihnen auf dieser Seite vorstellen, kommt es am Ende auf Ihre persönlichen Vorlieben an, welche geschmacklichen Nuancen Sie bevorzugen.

Cabernet Sauvignon Anbau

Auslese und Spätlese

Unter anderem gibt es Cabernet Sauvignon als Auslese und Spätlese. Die Spätlese Weine sind im 18. Jahrhundert mehr oder weniger durch Zufall entstanden: Der Legende nach entsandten die Mönche vom Gut Johannesberg im Jahre 1775 einen berittenen Boten in die Stadt Fulda, um vom dort ansässigen Fürstbischof die jährliche Erlaubnis zur Weinlese einzuholen. Doch leider verspätete sich der Bote, und die Trauben waren überreif, als sie schließlich eingebracht und gekeltert wurden. Das Ergebnis war ein Wein, dessen Qualität die Mönche wider Erwarten begeisterte. So wurde die Bezeichnung “Spätlese” für besonders hochwertige Weine vergeben. Cabernet Sauvignon Spätlese wird von Weinkennern auf der ganzen Welt geschätzt.

Das Prädikat “Auslese” bezeichnet sowohl den Zuckergehalt und Reifegrad der Trauben als auch die dritthöchste Stufe der Prädikatsweine (hinter den Stufen Spätlese und Kabinett).

Zwei Shiraz Rotweine mit Flasche und Faessern

Trinktemperatur, Lagerung und Weingenuss

Wie zu allen hier auf dieser Seite vorgestellten Getränken, möchten wir Ihnen auch zum Genuss von Cabernet Sauvignon ein paar grundsätzliche Informationen geben, damit Sie ein unvergleichliches Geschmackserlebnis haben können.

Am besten sollte er eine Temperatur von 16-18 Grad haben. Hierzu kann man ihn vor dem Trinken entweder kurz in den Kühlschrank stellen oder in einem kühlen Raum lagern. Auch Weinklimaschränke eignen sich hervorragend und bieten den Vorteil, für gute Weine wie Cabernet Sauvignon die Temperatur einstellen und regelmäßig überprüfen zu können. Auf diese Weise erlebt man keine unangenehmen Überraschungen, wenn man vorhat, für längere Zeit einen Cabernet Sauvignon zu lagern. Bei Naturkorken sollten Sie immer darauf achten, dass die Flasche nicht steht, sondern liegt, damit dieser nicht austrocknet.

Wie alle Rotweine wird auch ein Cabernet Sauvignon im Glas genossen. Ein klassisches langstieliges Weinglas eignet sich am besten.

Cabernet Sauvignon zum Kochen

Cabernet Sauvignon einer Soße hinzuzufügen, kann ein durchschnittlich gutes Essen in ein Festmahl verwandeln. Generell gilt die Ansicht, man könne zum Kochen auch einen minderwertigen Wein verwenden, sofern man zum Essen einen Qualitätswein serviert, als veraltet. Viele Spitzenköche stehen heute auf dem Standpunkt, dass die Prätention des Gerichts mit der Qualität des Weines steht und fällt, welcher zum Kochen verwendet wurde. Fügt man einer Soße einen Schuss Cabernet Sauvignon hinzu, kann man nichts falsch machen, wenn man denselben Wein auch als Tischgetränk serviert.

Alkoholgehalt, Kalorien und Inhaltsstoffe

Wie bei allen alkoholischen Getränken wird der Alkoholgehalt bei Cabernet Sauvignon in Prozent angegeben. Dieser beträgt in etwa 11 bis 14 Prozent. Wie die meisten Rotweine liegt Cabernet Sauvignon beim Alkoholgehalt also etwas höher als Weißwein.

Wer sehr schlankheitsbewusst ist, wird sich Gedanken um das Thema “Cabernet Sauvignon und Kalorien” machen. Hierzu ist zu sagen, dass Rotwein als Genussmittel eine recht hohe Energiedichte hat. 100 ml haben ca. 80 Kalorien.

Außerdem gehört Cabernet Sauvignon zu den Rotweinen, die besonders viele Tannine enthalten. Dabei handelt es sich um pflanzliche Sekundärstoffe, deren Struktur ausschlaggebend für die Qualität des Weines ist.

Fazit

Ein guter Wein wie Cabernet Sauvignon kann Ihnen einen Trinkgenuss auf allerhöchstem Niveau bescheren. Seine dunkelrote Farbe und sein fruchtiger Geschmack begeistern Weinliebhaber auf der ganzen Welt. Darüber hinaus können Sie ihn bei der richtigen Temperatur viele Jahre lagern.

Neben den Informationen zu Cabernet Sauvignon finden Sie auf dieser Seite selbstverständlich auch alles über Spirituosen- und Biergenuss, Cocktailrezepte, Erfrischungs- und Heißgetränke sowie alles dazwischen. Wir prosten Ihnen herzlich mit einem Lieblingsgetränk Ihrer Wahl zu!

© haveseen,Diogo,DenisMArt – stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.