Das Doppelbock Bier überzeugt mit überragendem Geschmack

Dunkler-Doppelbock-auf-Tisch

Großer Beliebtheit erfreut sich heute das Doppelbock Bier. Das ist wenig verwunderlich – immerhin überzeugt es mit reichhaltigem Geschmack. Im Vergleich zu anderen Bieren weist es einen hohen Alkoholgehalt auf, wodurch es gerne zu deftigen Speisen getrunken wird. Nicht nur hebt dies den Geschmack des Getränks, sondern Sie schaffen damit auch eine gute Grundlage für den Alkoholkonsum. In diesem Beitrag erfahren Sie die wichtigsten Fakten zum Doppelbock Bier.

Die wichtigsten Eigenschaften auf einen Blick

Beim Doppelbock handelt es sich um ein Bockbier, bei dem beim Einbrauen ein Stammwürzegehalt von über 18 Grad Plato vorhanden ist. Der Doppelbock Alkoholgehalt liegt von 5 % Vol. bis 12 % Vol. In Bezug auf diese Eigenschaft, handelt es sich bei Doppelbock mit seinen Prozent um ein starkes Bier. Zu erkennen ist das Produkt oftmals an der Endsilbe -ator in seinem Namen.

Doppelbock Starkbier Logo

Um das Bockbier vom Doppelbock zu unterscheiden, wird eine alte deutsche Gesetzgebung herangezogen. Geht es nach ihr, sind bei der Doppelbock Herstellung in Bezug auf den Stammwürzgehalt bestimmte Wertbereiche einzuhalten. Der Extraktgehalt liegt beim traditionellen Bockbier bei über 16 Prozent, wobei das Doppelbock einen Gehalt von mehr als 18 Prozent aufweisen muss. Geht es um das Doppelbock Rezept der heutigen Zeit, so sind die Angaben nicht mehr allzu streng. Dadurch entstand eine große Bandbreite an Variationen vom Doppelbock. Allerdings sind die Ursprungsbezeichnungen heute immer noch gebräuchlich und werden auch verwendet.

Der Fastenbock und seine Sorten

Das Doppelbock wird auch als Fastenbock bezeichnet. Dies liegt daran, dass er Mönchen und Nonnen als Nahrungsmittelersatz während der Fastenzeit diente. Das sogenannte “flüssige Brot” wurde in den Klöstern nach einiger Zeit nicht nur für den Eigengebrauch gebraut. Die Einrichtungen verkauften die Doppelbock Sorten an die Bevölkerung. So etablierte sich das Bier auch als Getränk für die normale Bevölkerung.

Mittlerweile sind von Doppelbock verschiedene Sorten zu haben. Diese unterscheiden sich oftmals nicht nur in puncto Geschmack, sondern gleichermaßen in Bezug auf den Alkoholgehalt.

Zu erwähnen ist dabei unter anderem der Weizendoppelbock von Wacken Bier. Er wird in Schleswig-Holstein hergestellt und verfügt über einen Alkoholgehalt von 7,5 % Vol.

Soll es ein wenig fruchtiger sein, so ist die Beerensache die richtige Wahl für Sie. Das Fruchtbier aus dem Hause Kuehn Kunz Rosen wird mit Himbeerpüree gebraut. Mit einem Alkoholgehalt von 5,2% Vol. gehört es zu den leichteren Vertretern seiner Art.

Sind Sie an einem Bier, das nach historischen Rezept hergestellt wird, interessiert, so sollten Sie sich Eiche-Doppelbock von Aecht Schlenkerla vertraut machen. Das Malz wird dabei über einem offenen Holzfeuer getrocknet. Hier kommt Eichenholz zum Einsatz – daher rührt auch der Name des Produkts. Jene Vorgangsweise resultiert in einem weicheren und vielschichtigen Holzaroma. Ein weiterer Teil der Doppelbock Inhaltsstoffe sind Hopfen und Hefe. Der Alkoholgehalt liegt bei diesem Erzeugnis bei 8% Vol.

Im Übrigen wird das Getränk auch in anderen Ländern angeboten. Hier wird das Doppelbock auf Englisch als “Double Bock” angeboten.

Wie viele Kalorien hat das Doppelbock?

Viele Menschen Fragen sich, ob der Doppelbock viele Kalorien hat. Pro 100 Milliliter, nehmen Sie 65 Kalorien zu sich. Hat Ihr Doppelbock Glas also eine Füllmenge von 500 Millilitern, so nehmen Sie rund 325 Kalorien zu sich. Der genaue Wert hängt aber auch von der Art des Biers ab und kann von dieser Zahl leicht abweichen.

Viele genießen Doppelbock parallel zu einer Mahlzeit. Besonders gut passt das Bier unter anderem zu deftigen Speisen. Experten empfehlen, dieses zu einem Krustenbraten zu sich zu nehmen. Denn bei dieser Speise kommen die Röstaromen in jenem Getränk besonders gut zur Geltung. Außerdem schaffen Sie bei dem vergleichsweise hohen Alkoholgehalt mit einem deftigen Braten dieser Art eine gute Grundlage. Selbstverständlich ist das Bier auch bei weniger deftigen Speisen ein Genuss.

Wie ist es um die Haltbarkeit bestellt?

Wollen Sie das Bier für längere Zeit lagern, so sollten Sie bei Doppelbock auf die Haltbarkeit achten. Bedenken Sie, dass das Getränk bei einer entsprechenden Lagerung nachreift und so einen noch intensiveren Geschmack erhält. Nicht selten ist das Doppelbock auch nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum genießbar. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass dieses nicht allzu weit überschritten wird.

Informieren Sie sich bei uns über Doppelbock

Suchen Sie nach Informationen zum beschriebenen Bier, so sind Sie auf unserer Webseite genau richtig. Wir stellen Ihnen hier detaillierte Fakten zu diversen Getränken zur Verfügung. So können Sie in Bezug auf die Wahl Ihres Biers, Weines, Heißgetränkes und mehr eine kluge Entscheidung treffen. Rezepte stellen wir Ihnen ebenfalls zur Verfügung. So sind Sie in Bezug auf das Getränk für jede Lebenslage gewappnet.

© Einstock, ramoncin1978 – stock.adobe.com

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.