Irish Coffee – mehr als Kaffee mit Schuss

irish_coffee_hot

Irish Coffee – der Drink, der das Herz aller Kaffee- und Whiskeyliebhaber höher schlagen lässt. Doch was macht diese Getränkespezialität eigentlich so besonders und wer kam auf die Idee, einen Kaffee mit Schuss anzubieten?

Lesen Sie hier, worum es sich bei Irish Coffee genau handelt, welche einzigartige Entstehungsgeschichte hinter dem Heißgetränk steckt und wie auch Sie einen Irish Coffee zubereiten und genießen. Als Nutzer dieses Portals können Sie bei dem nächsten Abend mit Freunden durch Ihr Wissen rund um das Thema Spirituosen und Getränke glänzen – und den perfekten Drink servieren.

Was ist Irish Coffee?

In Irland, dem Herkunftsland des Irish Coffee, trägt das Getränk noch die Namen Caife Gaelach und Gaelic Coffee. Der Name selbst lässt schon auf die Zutaten schließen, die in einem echten Irish Coffee unabdingbar sind: Whiskey und Kaffee. Aber hinter einer gelungenen Irish Coffee Zubereitung steckt mehr als die Idee eines Kaffees mit Schuss – die Besonderheit des Drinks liegt in der aufwendigen Herstellung mit karamellisierten Zucker und einer Haube aus leicht geschlagener Sahne, die die richtige Konsistenz haben muss, um sich nicht mit dem Rest des Getränks zu vermischen.

Im originalen Irish Coffee Rezept werden nur vier Zutaten – Zucker, irischer Whiskey, heißer Kaffee und Sahne – verwendet. Da das Getränk in der Regel warm genossen wird, findet man Irish Coffee auf Bar- und Cocktailkarten meist unter den Heißgetränken. Je nach Kaffee- und Whiskeyart lässt sich eine Vielzahl an Irish Coffee Sorten finden.

Die Erfindung des beliebten Heißgetränks

Hinter der Erfindung des Irish Coffee steckt eine unterhaltsame Anekdote: Joe Sheridan erfand den Drink in den 1940er Jahren in Irland, als er ein Restaurant in der Nähe des Flughafens Foynes betrieb. Erzählungen zu Folge war es ein kalter Winterabend, als eine Truppe Amerikaner aufgrund der schlechten Wetterlage an diesem Flughafen festsaß.

Die Reisenden erhielten bei Joe Sheridan ein Heißgetränk aus Kaffee, einem Schuss Whiskey und Sahne, um sich aufzuwärmen und die Zeit zu überbrücken. Einer der Gäste fragte wohl, ob das denn brasilianischer Kaffee sei, den Joe Sheridan verwendet habe. Daraufhin gab dieser zur Antwort, dass es sich in dem Getränk selbstverständlich um echten irischen Kaffee handelte. Somit war der Irish Coffee geboren und von Joe Sheridans Getränkekarte nicht mehr wegzudenken.

Irish Coffee with Cream

Der Irish Coffee gelangte später durch einen amerikanischen Reisejournalisten in die USA, von wo aus der internationale Durchbruch des Drinks gelang. Der Journalist hatte das Getränk bei Joe Sheridan probiert und später begeistert seinem guten Freund und Barbesitzer Jack Koeppler aus San Francisco davon erzählt. Gemeinsam versuchten sie wohl, auf das originale Rezept des Irish Coffee zu kommen, was ihnen auch gelingen sollte.

Ende 1952 schaffte es Jack Koeppler, den authentischen Geschmack des irischen Getränks nachzuahmen und den ersten Irish Coffee der Vereinigten Staaten ausschenken. Das besondere Heißgetränk erfreute sich schnell großer Beliebtheit und bald war der irische Kaffee nahezu überall bestellbar.

Zubereitung und Genuss von Irish Coffee

Die klassische Zubereitung eines Irish Coffee verlangt das Karamellisieren von 1-2 Teelöffel Zucker in einem hitzebeständigen Irish Coffee Glas über offener Flamme. Dem Zucker werden 3-4 Zentiliter irischer Whiskey beigefügt und ebenfalls erwärmt.

Für die Gastronomie gibt es hierfür spezielle Halterungen und Spiritusbrenner – wenn Sie einen Irish Coffee selber machen wollen, können Sie einen haushaltsüblichen Kochtopf verwenden; es gibt sogar Rezeptideen für die Zubereitung des Irish Coffee im Thermomix.

Irish Coffee

Die Zucker-Whiskey-Mischung wird nun in ein Glas gegeben und mit heißem, starken Kaffee aufgefüllt. Für die Haube wird die Sahne nur so viel aufgeschlagen, dass ihre Konsistenz noch etwas flüssig ist. Übrigens: für einen Irish Coffee in vegan können Sie auch auf alternative Sahneprodukte zurückgreifen. Um abschließend die perfekte Irish Coffee Wirkung zu erzielen, wird die Sahne mit einem Löffel so auf der Flüssigkeit verteilt, dass sie sich nicht mit dem Rest des Getränks vermischt.

Nun kann der Irish Coffee genossen werden – entweder trinkt man ihn, sodass sich der heiße Kaffee mit der Sahneschicht verbindet, oder man löffelt das Getränk nach und nach aus. Besonders kühle Herbst- und Winterabende in Gesellschaft bieten sich dazu an, den heißen irischen Kaffee zu schlürfen.

Und wie sieht es mit den Irish Coffee Kaolorien und dem Irish Coffee Koffein aus? Der Drink ist ein Genussgetränk: der Kaloriengehalt liegt etwa bei 70 kcal für 100 Milliliter, wobei der Koffeingehalt von der Wahl des Kaffees abhängt.

Fazit

Irish Coffee hat sich seit der Mitte des letzten Jahrhunderts weltweit als beliebtes Heißgetränk in vielen Restaurants und Bars etablieren können und ist ein Genuss für alle Kaffee- und Whiskeyliebhaber. Zudem steckt hinter dem besonderen Getränk eine einzigartige Entstehungsgeschichte. Warum erzählen Sie diese nicht, wenn Sie das nächste Mal mit Ihren Freunden beisammen sitzen und Irish Coffee trinken?

Copyright Hinweis: © Adobe Stock fotoknips, matucha12, chandlervid85

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.