Die “Tote Tante”: Lumumba wie vom Weihnachtsmarkt

Lumumba

Glühwein ist in der kalten Jahreszeit das wohl beliebteste alkoholische Heißgetränk. Doch auch der Lumumba – der auch unter dem Namen Tote Tante bekannt ist – ist kaum noch von den Getränkekarten auf den Weihnachts- und Wintermärkten weg zu denken. Aber auch in vielen südlichen Urlaubsregionen ist der schokoladige Muntermacher bekannt und sehr beliebt. Der Lumumba ist ein alkoholisches Mischgetränk, das aus kaltem oder heißen Kakao besteht und mit einem Schuss Rum sowie Schlagsahne (nach Belieben) verfeinert wird. Alternativ kann statt Rum auch Amaretto oder Weinbrand als alkoholisches Basisgetränk verwendet werden. Das Beste: Die Zubereitung des kakaohaltigen Heißgetränks ist nicht so schwer, wie der etwas seltsam klingende Name vielleicht vermuten lässt.

 

Lumumba Rezept

Klassische Zutaten für 8 Tassen

6 Esslöffel mildes Kakaopulver, schwach entölt (Holländischer Kakao)

1600 ml fische Vollmilch

160 ml Rum, Brandy oder Amaretto

8 Teelöffel Zucker

8 Esslöffel Schlagsahne

4 Teelöffel Zartbitter-Schokoraspeln

Eiswürfel

Das Lumumba Getränk ist in Norddeutschland sowie in Dänemark und in den Niederlanden als Tote Tante bekannt. Ferner handelt es sich um eine Variante der russischen Schokolade. Wann und wo das Getränk tatsächlich erfunden wurde, ist nicht bekannt. Da jedoch das Rezept im deutschsprachigen Raum besonders verbreitet ist, wird angenommen, das zumindest die Russische Schokolade auch ihre Ursprungsregion hier hat. Der Lumumba hingegen stammt ursprünglich aus Andalusien. Das Getränk ist nach Patrice É. Lumumba benannt, dem ersten Ministerpräsident des unabhängigen Kongo. Er war als marxistisch angehauchter Vorkämpfer des afrikanischen Antiimperialismus bekannt und wurde 1961 ermordet – mit Wissen westlicher Geheimdienste und des belgischen Königs. Die Bezeichnung Tote Tante geht hingegen auf eine Legende der Insel Föhr zurück. Nach dieser kehrte einst die Urne einer in Amerika verstorbenen Föhrerin in einer Kakaokiste zurück auf die Insel.

Das Lumumba Getränk lässt sich nicht nur in der kalten Jahreszeit genießen, sondern auch im Sommer kann aus den Zutaten ein lecker erfrischendes Mischgetränk hergestellt werden. In einigen südlichen Ländern, in denen viele englisch- und deutschsprachige Urlauber zu finden sind, wird der Lumumba Cocktail auch häufig mit Eis serviert und mit einem Strohhalm getrunken.

Lumumba Rezept
Lumumba kann nach Lust und Laune verziert und verfeinert werden.

Lumumba Rezept: Die Zubereitung

Lumumba schmeckt kalt und heiß mit Milch, Kakao, Schokostreuseln und wahlweise Rum, Brandy oder Amaretto. Bei der sommerlichen und kalten Version kommen noch zusätzlich ein paar Eiswürfel oder etwas Crushed Ice in den Shaker hinzu.
Lumumba kann mit wenigen, relativ einfachen Zutaten und einem passenden Lumumba Rezept im Handumdrehen auch zuhause zubereitet werden. Zuerst das milde Kakaopulver mit dem Zucker vermischen und zusammen mit etwas heißem Wasser zu einem zähflüssigen Brei anrühren. Anschließend die Vollmilch leicht erhitzen und das angerührte Kakaopulver zugig zugeben. Die Masse unter ständigem Rühren heiß werden lassen. Den Topf vom Herd nehmen und mit einem Schneebesen den Kakao nochmals kräftig durchschlagen, bis er schön schaumig ist. Über Nacht wird das Getränk nun in den Kühlschrank gestellt.

Am nächsten Tag den Kakao nochmal kräftig durchschlagen. Ist die warme Variante bevorzugt, wird das Lumumba Getränk nun nochmal kurz erwärmt. Vor dem Servieren den Rum (oder Amaretto, Brandy) zufügen und ein letztes Mal durchrühren. Das Getränk kann nun auf acht Longdrinkgläser verteilt werden. Jedes Glas mit Schlagsahne und Schokoladenraspeln garnieren und mit einem Löffel anrichten.

Lumumba – alle Zutaten im Detail

Tote Tante ist ein Getränk für echte Genießer und dabei ist es auch noch äußerst gehaltvoll. Während im Kakao viel gesundes Eisen steckt, liefert die Milch wertvolles Eiweiß sowie Vitamine und steuert noch Milchzucker bei. Während der Lumumba seinen schokoladigen Geschmack natürlich durch den Kakao erhält, trägt der Rum für die alkoholische Note im Getränk bei. Gekrönt wird das Ganze durch die leckere Schlagsahne, die in Kombination mit den Schokoraspeln (oder dem Zimt) auch gleichzeitig für das optische Finish im Glas sorgt. Während der kalte Lumumba in der Regel mit einem Strohhalm genossen wird, lassen sich die meisten Genießer den warmen Lumumba einfach aus einem Glas mit Löffel schmecken.

Alternativen zum Lumumba

Ob man den Lumumba als Cocktail kalt genießen möchte oder einen wärmenden Muntermacher für kalte Wintertage sucht – wer Schokolade mag, wird dieses Mixgetränk lieben. Man kann das alkoholische Getränk sowohl klassisch mit Rum zubereiten, als auch mit Brandy oder Amaretto. Besonders durch die Zugabe von Amaretto erhält das Getränk eine zusätzliche Süße sowie ein typisches Marzipan-Aroma, dass automatisch an Weihnachten erinnert. Lumumba kann außerdem anstatt mit
Schokoladenstreuseln auch mit Zimt bestreut werden und einige Bars ersetzen die Schlagsahne durch eine Haube aus Eierlikör-Sahne. Aber auch ganz ohne diese kalorienhaltige Zutat schmeckt der Lumumba natürlich sehr schokoladig und lecker. Mittlerweile ist außerdem auch das ein oder andere kreative und besonders ausgefallene Lumumba Rezept zu finden, wie Kuchen, Muffins oder Lumumba-Pudding.

Copyright Hinweis: © stock.adobe.com/Ruslan Mitin & kuvona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.