Pinotage – fruchtiger Wein aus Südafrika

Pinotage Wein Einschenken

Die meisten Genießer sind sich einig, dass Pinotage-Weine unverwechselbar sind. Schließlich handelt es sich nicht um eine natürlich vorkommende Rebsorte. Diese Kreuzung aus Pinot Noir und der robusten Cinsault-Traube (damals Hermitage, daher der Name “Pino-tage”) wurde 1925 vom Weinbauwissenschaftler Abraham Perold, einem Professor der Universität Stellenbosch, in seinem persönlichen Garten angelegt. Warum? Das weiß niemand, Perold hat keine Notizen über seine Beweggründe hinterlassen. Ungeachtet dessen, verließ der Wissenschaftler Südafrika mit einer Traube, die reiche Frucht mit seltsamen und interessanten nicht-fruchtigen Noten kombiniert.

In welcher Region wird Pinotage angebaut?

In Südafrika gilt die Traube als einzigartig, international ist sie eher selten zu finden. In den südafrikanischen Weinbaugebieten machen die Winzer oft bessere Weine durch Pinotage-basierte “Cape-Blends”. Außerhalb ihres Heimatlandes Südafrika ist die Traube noch recht wenig bekannt. Aber eine große Anzahl Winzer hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesem fruchtbetonten Wein reiche und nuancierte Ausdrucksformen zu entlocken. Abgesehen von kleinen Anpflanzungen vor allem in Neuseeland und den Vereinigten Staaten, hat der Wein bis heute noch keine bedeutende Präsenz in irgendeiner anderen Weinregion entwickelt.

Der Wein wächst am besten auf tiefen Böden mit gutem Wasserrückhalt und als Buschreben an sonnigen Hängen. Zu viel Sonne am Ende der Vegetationsperiode kann aber zu unerwünschten Eigenschaften führen. Die Rebe ist herzhaft, aber auch wählerisch und muss gut gepflegt werden, um den besten Wein zu produzieren. Da sie hauptsächlich auf der Südhalbkugel angebaut wird, beginnt die Vegetationsperiode im September, wobei die Ernte normalerweise im Februar oder März stattfindet.

Die besten Weine kommen aus kleinen, gut geführten Weinbergen. Einige bewirtschaften seit über 60 Jahren die gleichen Reben in Einzellagen. Einige neuere Weingüter und Winzer arbeiten daran, Pinotage als würdige Traube und Wein zu kennzeichnen, indem sie fachkundige Anbau- und Weinherstellungstechniken anwenden.

Wie wird die Weinsorte Pinotage hergestellt?

Der Wein wurde erstmals ernsthaft in Stellenbosch, einer produktiven Weinregion in der südafrikanischen Region Western Cape, angebaut. Auch heute stammt der Wein hauptsächlich aus dieser Gegend. Der Wein wird oft in Mischungen mit den wichtigsten Rebsorten der Region verwendet, wie beispielsweise Cabernet Sauvignon und Shiraz. Die Rebsorte findet sich auch in vielen verschiedenen Formaten, von Rosé bis hin zu funkelnden Rotweinen. Der Wein kann jung getrunken werden, zum Beispiel als Tafelwein, oder einige Jahre im Keller reifen. Auf die Pinotage Prozente hat das keinen Einfluss.

Welche Inhaltsstoffe sind im Pinotage?

Der rote Wein, vor allem bekannt für seine dunklen, reifen Fruchtaromen wie Brombeere, Kirsche, Pflaume, Tabak und Feige. Der Wein hat einen kräftigen, süßen Marmeladengeschmack mit einem rauchigen, erdigen Abgang.

Der Wein entsteht aus einer zuckerreichen, alkoholreichen, vollmundigen Traube mit mittelhohen Gehalt an Tanninen. Wenn die Trauben jedoch gegen Ende der Vegetationsperiode zu viel Hitze aufnehmen, können sie einen unangenehmen, säuerlichen Geschmack annehmen. Der Pinotage Alkoholgehalt beträgt 13 bis 15 Prozent.

Pinotage vs. Pinot Noir

Obwohl Pinotage und Pinot Noir ähnliche Namen und Abstammungen haben, handelt es sich tatsächlich um sehr unterschiedliche Weine. Pinot Noir ist typischerweise mittelkräftig mit niedrigeren Tanninen und höherer Säure. Der Wein hat eine sehr rote Farbe mit Aromen von roten Beeren und Gewürzen. Pinotage Halbtrocken ist ein tief aromatisierter Wein, voller Körper mit geringerer Säure und ausgeprägten dunklen Fruchtaromen. Beide passen relativ gut zu Fleisch, aber Pinotage hat den Körper, um sich gegen würzige Barbecue-Sauce und starke Gewürze zu behaupten.

Pinotage

Zu welchem Essen passt der Wein?

Ein guter Pinotage ist trocken, vollmundig und gut ausbalanciert, wodurch er besonders gut zu gegrilltem Fleisch passt. Versuchen Sie den Wein mit Wildgerichten wie Wild, würzigen Rindfleischgerichten wie koreanischen Grillrippchen oder kräftigen Würstchen. Ein hochwertiger Pinotage wird nicht nur zu schmackhaften Gerichten serviert, er passt auch zu Steak oder Burger, einige Jahrgänge passen sogar gut zu Schokoladen Desserts.

Ein guter Pinotage passt zu den meisten guten Speisen. Der mittelkräftige “Lifestyle” Pinotage eignet sich besonders gut zu einem fangfrischen Edelfisch oder einer herzhaften Winterbohnensuppe. Oder mit Sashimi und Sushi sollte der Wein probiert werden. Ratatouille und Curry schmecken auch besser mit einem Glas Pinotage neben dem Teller. Vollmundiger Pinotage oder eine Pinotage Soße passen gut zu Wild, Spare Ribs mit reichhaltiger Barbecuesauce, Ochsenschwanz oder Osso Buco.

Kann man mit Pinotage kochen?

Egal, ob Pinotage Auslese oder Pinotage Spätlese, der Wein wird in Südafrika traditionell auch zum Kochen verwendet. Bekannte Gerichte sind kräftige Rinder-Schmortöpfe wie Pinotage Potjie, Schaft- und Schienbein Potjie, Rindereintopf oder Ochsenschwanz Potjie.

Wie wird Pinotage getrunken?

Der Wein entfaltet den typischen Pinotage Geschmack bei Kellertemperaturen (16 bis 20 Grad Celsius). Etwas eine Stunde vor dem Trinken sollte der Wein dekantiert werden. Ein normales Rotweinglas reicht aus. Die Pinotage Kalorien betragen etwa 130 Kalorien pro 125 ml Pinotage Glas.

Wie lange kann man Pinotage lagern?

Besonders gute Jahrgänge eignen sich gut für eine Lagerung von bis zu 10 oder sogar 20 Jahren. Die Pinotage Temperatur sollte dabei 16 Grad nicht überschreiten.

Was sind bekannte Pinotage-Weine?

Suchen Sie nach Weinen, die aus angesehenen Winzereien stammen, da die Qualität je nach Hersteller stark variieren kann. Der Wein kann in vielen Weingeschäften gefunden oder bestellt werden. Wenn Sie Zweifel an der Qualität haben, kann Ihnen der Sommelier helfen. Der Preis der Flasche variiert je nach Qualität stark, der Wein ist jedoch normalerweise unterbewertet.

Bekannte Qualitätsmarken sind: Delheim, Beyerskloof, Beeslaar, Kanonkop, Rijk oder Diemersfontein.

Fazit

Aufgrund seiner unverwechselbaren Qualität, gehört dieser Wein heute zu den besten Sorten Südafrikas. Die Kaffee- und Schokoladenuntertöne vieler beliebter Pinotage-Weine haben den Wein in Südafrika auch bei Gelegenheitsweintrinkern beliebt gemacht. Durch Festivals wie das Diemersfontein Pinotage on Tap wurde der Wein zu einer trendigen Rebsorte.

Seit seinen bescheidenen Anfängen in den frühen 90er Jahren hat der Wein mehrere internationale Weinwettbewerbe gewonnen. Ausgezeichnet als bester Rotwein konkurriert er heute mit den beliebtesten Weinen der Welt.

© MagdalenaPaluchowska, BRAD – stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.