Syrah – Der König unter den Rotweinen

Syrah gilt als die bedeutendste Rotweinsorte Frankreichs und Weinliebhaber auf der ganzen Welt bewundern den Wein für seine extravagante Charakteristik und seinen einzigartigen Geschmack. Im folgenden Artikel erfahren Sie die wichtigsten Fakten des köstlichen Rotweins.

Ein Rotwein mit mysteriöser Herkunft

Die Herkunft der edlen roten Rebsorte ist nicht vollständig geklärt. Eine weit verbreitete Theorie besagt, dass der Rotwein Syrah aus der Stadt Shiraz im heutigen Iran stammt und von dort nach Frankreich gebracht wurde. Andere Forschungen vermuten die Wurzeln des Syrah seit jeher im Rhônetal in Frankreich. Auch die griechische Insel Syra und die Stadt Syrakus auf Sizilien sind als Ursprung des Rotweines im Gespräch. Bis heute gibt es für keine der Theorien Belege, die die Herkunft des edlen roten Tropfens gänzlich bestätigen. Bei einer DNA-Analyse durch die University of California und den Franzosen Jean-Michel Boursiquot wurde jedoch festgestellt, dass es sich beim Syrah vermutlich um eine Kreuzung aus dem Mondeuse Blanche und dem Dureza handelt, was wiederum als Hinweis für den Ursprung des Rotweines im Rhônetal gilt. Im gleichen Zuge wurden genetische Gemeinsamkeiten mit dem Pinot Noir festgestellt. Der französische Syrah ist genetisch identisch mit dem australischen Shiraz.

Syrah Anbau und Syrah Lagern

Die bekanntesten Anbaugebiete für Syrah sind Frankreich, Spanien, Italien, Australien, Südafrika, Argentinien, Chile, USA und Kanada. Allein in Frankreich hat sich die Anbaufläche der beliebten Rebsorte seit der 1950er Jahre von 1600 Hektar auf über 62000 Hektar vergrößert. Zwei Drittel der Anbaufläche in Frankreich befindet sich im Languedoc-Roussillon und im Rhônetal. In Spanien wird Syrah hauptsächlich in Aragonien, Extremadura, Katalonien und La Mancha angebaut, in Italien im Piemont, Sizilien und in der Toskana und in den USA in Kalifornien, Arizona sowie Texas.

Nach der Syrah Auslese wird der edle Rotwein lange gelagert, um seine vollen Aromen zu entfalten. Zwei bis fünf Jahre werden als optimale Lagerzeit empfohlen, er kann jedoch ebenso gut jahrzehntelang gelagert werden. Als bester Shiraz Australiens gilt beispielsweise der Grange Hermitage von Penfolds, der 20 Jahre gelagert wurde. Für die Syrah Spätlese empfiehlt sich darüber hinaus eine kühle, dunkle Lagerung, ohne Temperaturschwankungen. Der bedeutende Rotwein wird gerne in Barrique-Fässern gelagert, um überschüssige Säure abzubauen.

Syrah Geschmack und einzigartige Charakteristik

Die Rebsorte zeichnet sich durch ein aufrechtes Wachstum des Rebstocks, mittelgroße Blätter und dunkle blau-schwarze Beeren aus, die weich, saftig und stark duftend den exquisiten Geschmack des Weines bereits erahnen lassen. Syrah Rebsorten bevorzugen heißes, trockenes Klima, mittelschwere Böden und viel Sonne. Die spät reifende Rebsorte ist nicht pflegeleicht. Sowohl Kälte und Nässe, als auch zu viel Sonne können der Traube schaden. Ist die Traube in der Reifezeit einer zu starken Sonneneinstrahlung ausgesetzt, so verliert sie ihre Säure und den fruchtigen Geschmack.

Nach der Verarbeitung ist der Syrah für seine tiefrote Farbe mit violetten Reflexen bekannt sowie für die köstlichen Düfte nach Johannisbeeren, Brombeeren, Kirschen, Pflaumen, Schokolade und Pfeffer. Der tanninreiche Rotwein ist nicht zu schwer, am Gaumen facettenreich und mit einem langen, süßen Abgang. Wenn Sie sich fragen, ist Syrah trocken oder ist Syrah halbtrocken, so können Sie sicher sein, dass Sie für sich den perfekten Wein finden. Der französische Rotwein ist meist trocken wohingegen der australische Shiraz auch halbtrocken sein kann.

Syrah, rundum ein Gaumenschmaus

Der würzige Rotwein wird zu deftigen, gut gewürzten Gerichten empfohlen. Leckere Fleischgerichte aus Rind, Lamm, Kalb oder Wild sowie Thunfisch- und Lachsgerichte werden optimal von einem Syrah begleitet. Haben Sie bereits eine Syrah Soße zu einem Wildgericht ausprobiert? Aus dem köstlichen Wein lassen sich auch herrliche Gerichte zaubern.
Trinken lässt sich der edle Rotwein am besten aus einem Syrah Glas. Das sogenannte Shirazglas besitzt eine leicht eiförmig zulaufende Öffnung, wodurch sich die intensiven Aromen bestmöglich entfalten können. 16 bis 18 Grad gilt als die optimale Syrah Temperatur. Typisch für den Rotwein ist der Syrah Alkoholgehalt von 13,5% bis 15%. Je höher der Syrah Prozent so höher auch die Syrah Kalorien. Durchschnittlich nehmen Sie pro 100 ml Syrah ca. 83 Kalorien zu sich. Diese Kalorien ist der köstliche Wein aber mehr als wert.

Fazit

Auch wenn die Herkunft des Rotweins nicht gänzlich geklärt werden konnte, so ist eines völlig klar: der würzige Syrah wird völlig zu recht als einer der bedeutendsten und edelsten Rotweine betitelt und Syrah-Liebhaber können sich noch auf viele überwältigende Spätlesen gefasst machen.
Testen auch Sie noch heute einen leckeren Rinderbraten mit einem Glas Syrah und lassen sich von der Perfektion dieses Weines überzeugen. Als Begleitung für Vorspeise und Nachtisch finden Sie viele weitere Weine und köstliche Rezepte für elegante Aperitifs und karibische Cocktails auf unserer Webseite.

© Roberto Vivancos, exclusive-design – stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.