Vesper Cocktail – Bond´s Nummer 2

Vesper Cocktail

Was klingt wie eine Mahlzeit, ist in Wahrheit ein Cocktail, der von dem Autor Ian Fleming für die Romanfigur James Bond im Buch Casino Royale kreiert wurde. Benannt ist der Vesper Cocktail nach einer Frau, in die sich James Bond im Laufe der Geschichte verliebt.
In erster Linie ist der Vesper Drink aber eine Variation eines klassischen Martinis. Durch die leichte Abwandlung des Rezepts mit Kina Lillet erhält er die unverwechselbare Note. Der Drink wird in einem Cocktailspitz serviert, auch als Martiniglas bekannt.


Die Zubereitung des Vesper Cocktail

Der Cocktail Vesper ist sehr einfach in der Zubereitung, er wird klassisch in einem Shaker gemixt. Die Zutaten für den Vesper Drink finden sich ebenfalls in Ian Flemings Buch, wird aber von der Vereinigung der Barkeeper (International BartendersAssociation) seit 2011 ebenfalls geführt, was den Vesper Cocktail adelt und ihn zu einem internationalen Cocktail macht, der im Großen und Ganzen in jeder Bar dieser Welt gleich hergestellt wird.

Das originale Vesper Cocktail Rezept ist wie folgt:

Rezept für ein Martiniglas

3 Teile Gordon's Gin

1 Teil Wodka

1/2 Teil Kina Lillet

Das aktuelle Vesper Cocktail Rezept lautet aber wie folgt:

Rezept für ein Martiniglas


3 Teile Gordon´s Gin

1 Teil Wodka

½ Teil Lillet Blanc

Alle Zutaten werden in einem Shaker schön lange geschüttelt und dann in entsprechendes Glas abgegossen. Dadurch entsteht eine Trübung, die gewollt ist.

Die Zutaten vom Vesper Cocktail

Das Kina Lillet ist heute nicht mehr erhältlich, deshalb wurde es in der Rezeptur ersetzt durch Lillet Blanc. Dieses ist aber weniger bitter. Das aktuelle Vesper Rezept enthält aus diesem Grund oft auch Spritzer von Orangenbitter oder eine Prise Chinin um die richtige Dosis “Bitter” wiederherzustellen. Eine weitere Variante wäre die Verwendung von Campari Rot, um dem Cocktail die gewünschte bittere Note zu verleihen, die dem Kina Lillet entsprochen hätte. Dadurch verliert der Vesper Cocktail seine eigentliche Farbe und wird leicht rötlich.

Wahlweise kann dem Vesper Rezept folgendes hinzugefügt werden:

Ein Spritzer Orangenbitter
Eine Prise Chinin
Ersatz von Lillet Blanc durch roten Campari

Der Cocktail kann mit oder ohne Eis getrunken werden. Wer ihn mit Eis trinkt, der sollte sich beeilen, denn die Geschmackskomposition des Cocktail Vesper verträgt die Kälte hervorragend, aber geschmolzenes Eis verwässert besonders den geringen Anteil an Lillet Blanc, und das wiederum nimmt den besonderen Geschmack den ganzen Charme.

Der Gin im Vesper Cocktail wird heute vornehmlich durch Gordons Dry Gin ersetzt. Die Rezepturen der meisten Spirituosen werden immer mal wieder angepasst, so auch die von Gordons Gin. Auch die ursprünglichen Wodka – Spirituosen, die in der Mitte der 50er noch erhältlich waren schmecken heute anders. So ist es schwierig den Geschmack zu treffen, den sich IanFleming bei seinem Vesper Cocktail vorgestellt hat. Das Vesper Cocktail Rezept wird in seiner Rezeptur so angepasst, dass er möglichst zum Originalrezept für den Vesper Cocktail passt.

Serviert wird der Cocktail Vesper wie erwähnt in einem Martiniglas. Ursprünglich war dazu ein Sektglas angedacht, möglich ist auch eine Cocktailschale, das ist ganz dem eigenen Geschmack oder dem des Barkeepers überlassen. Als Dekoration dient originalgetreu eine lange Zitronenzeste, die ein bisschen gewellt einfach dekorativ in den Drink geworfen wird.

Abwandlungen von Vesper

Wie bei eigentlich allen Drinks gibt es auch hier beim Vesper Cocktail Abwandlungen. Beliebt ist der Vesper Cocktail auch in der Variation Green Vesper. Dabei wird Lillet Blanc durch Absinth ersetzt, weiterhin wird ein volles Teil anstatt eines halben Teils (wie im Original) hinzugefügt. Das gibt dem Vesper Drink eine interessante grüne Farbe. Um diese zu erhalten sollte der Cocktail aber gerührt und nicht geschüttelt werden. Das verhindert die Trübung und erhält den Drink klar, so wie man es eigentlich erwarten würde.

Copyright Hinweis: © Africa Studio – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.