Cuba Libre

Cuba Libre

Der Cuba Libre ist nicht nur in Discotheken und Bars, sondern auch bei privaten Veranstaltungen einer der beliebtesten Cocktails, denn er ist nicht nur schnell und einfach herzustellen, sondern ist auch noch sehr schmackhaft. Den Namen erhielt der Cuba Libre übrigens zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Kuba. Der Name Cuba Libre bedeutet übersetzt soviel die Freies Kuba und wurde von amerikanischen Soldaten erfunden, um die Befreiung Kubas von den Spaniern zu feiern. Heute hat der Cuba Libre Cocktail außerdem den Namen Mentirita, was so viel wie kleine Lüge bedeutet.

Cuba Libre Zutaten

5 cl weißer Rum

12 cl Cola

1 cl Lime Juice

Eiswürfel

Limettenspalte zur Dekoration

Das Cuba Libre Rezept

Cuba Libre Zutaten

Jeder Barkeeper hat seine eigene Interpretation des Cuba Libre, doch alles in allem läuft die Zubereitung immer relativ ähnlich ab. Zunächst sollte die Limette gründlich gewaschen werden. Gerade dann, wenn es sich nicht um eine Bio Limette handelt, sollte man großen Wert darauf legen, dass die Limette gründlich abgespült wird, denn sie wird später mit der Schale in des Getränk gegeben. Sehr gut geeignet ist heißes Wasser und eine saubere Abwaschbürste. So lässt sich die Schale der Limette ideal reinigen. Bei Bio Limetten oder speziellen Cocktail Limetten, die vom Erzeuger nicht behandelt wurden, muss dieser Schritt nicht so umfangreich ausgeführt werden. Nach dem Abwaschen kann die Limette entweder abgetrocknet oder auf ein Handtuch gelegt werden, damit sie von alleine abtrocknet.

Nachdem die Limetten nun trocken sind, müssen sie geschnitten werden. Doch bevor man dies tut sollte man die Blüte entfernen, damit diese sich später nicht im Glas ablöst und eventuell im Strohhalm stecken bleibt. Gerade an dieser Stellt kann man das Cuba Libre Rezept sehr gut variieren, denn auch wenn die Cuba Libre Zutaten nicht all zu viel Spielraum zulassen, bestimmt gerade die Anzahl der Limettenstücke maßgeblich den Geschmack.

Im Cuba Libre Rezept ist grundsätzlich eine halbe Limette für ein Glas von etwa 20 cl vorgesehen, doch wer es etwas saurer mag, der kann natürlich auch eine ganze Limette in das Glas geben. Diese sollte in Achtel geschnitten werden, um beim späteren Ausquetschen mehr Oberfläche zu haben.

Nachdem die geachtelten Limetten in das Glas gegeben wurden, folgen nun die weiteren Cuba Libre Zutaten. Zunächst sollte man den Rum ins das Glas geben und mit den Limetten verrühren. An dieser Stelle sollte man außerdem die Limetten mit einem Stößel ausquetschen, damit sich der Limettensaft mit dem Rum vermischen kann. Um dem Cuba Libre Cocktail nun seinen einzigartigen süßen Geschmack zu verleihen, sollte nun der Rohrzucker in das Glas gegeben werden. Da es durchaus etwas dauern kann, bis sich dieser aufgelöst hat, kann man ruhig ein paar Minuten warten. Umrühren kann aber dabei helfen, diese Zeit zu verkürzen.

Tipp: Zunächst etwas weniger Zucker hinzugeben und am Ende den fertigen Cuba Libre Cocktail nach Bedarf weiter süßen.

Um das Cuba Libre Rezept zu komplettieren, müssen nun noch die beiden letzten Cuba Libre Zutaten in das Glas gegeben werden. Als erstes sind die Eiswürfel an der Reihe. Wer bereits Crushed Ice gekauft hat, kann dieses sofort mit einem Löffel in das Glas füllen, bis es etwas über die Hälfte gefüllt ist. Wer fertige Eiswürfel gekauft hat, kann diese auch so nutzen. Doch die besten Ergebnisse werden erzielt, wenn man diese in einen Gefrierbeutel füllt und mit einem Steakhammer oder einem anderen kleinen und vor allem flachen Hammer in kleinere Stücke zerschlägt. Im Anschluss können diese genauso verwendet werden, wie das fertige Crushed Ice. Am Ende muss das Glas nur noch mit Cola aufgefüllt werden und schon ist das Cuba Libre Rezept vollendet.

Cuba Libre im Detail

Der richtige Rum: Über den richtigen Rum kann man sich lange streiten, doch das Cuba Libre Rezept mit Havana Club Añejo 3 Años gehört definitiv zu einem der beliebtesten Variationen.

Cuba Libre Rezept

Unbehandelte Limetten: Einige Hersteller bieten komplett unbehandelte Limetten für Cocktails an. Diese sind zwar etwas teurer, doch durch den Verzicht auf Pflanzenschutzmittel kann die Schale bedenkenlos in das Getränk gegeben werden.

Brauner Rohrzucker: Eine der wohl wichtigsten Cuba Libre Zutaten ist der braune Rohrzucker. Er hat einen etwas kräftigeren süßen Geschmack und passt auch farblich deutlich besser zum Cocktail, als weißer Zucker.

Cola: Bei der Cola empfiehlt es sich auf zuckerhaltige Produkte zurück zu greifen und nicht Light oder Zero Produkte zu kaufen, denn diese haben einen deutlich langweiligeren Geschmack und verleihen dem Getränk einfach nicht den richtigen Pfiff.

Eiswürfel: Gerade in Gaststätten wird der Cuba Libre oft mit Crushed Ice zubereitet, doch eigentlich ist er mit Eiswürfeln deutlich näher am Original, denn durch die hohen Temperaturen auf Kuba schmilzt Crushed Ice erheblich schneller als Eiswürfel. Mit Eiswürfeln bleibt der Cuba Libre Cocktail also deutlich länger kühl.

Alternativen zum Cuba Libre Cocktail

Wer am Abend noch Auto fahren muss oder auch seiner schwangeren Freundin die Möglichkeit geben möchte einen Cuba Libre zu trinken, der kann den Rum durch Rum Likör ersetzen oder einfach den Rum komplett weglassen und das Glas mit etwas mehr Cola auffüllen. So verliert der Cocktail zwar den charakteristischen Rum Geschmack, doch die Kombination aus dem süßen Zucker und der sauren Limette überzeugt trotzdem.

Copyright Hinweis: © Brent Hofacker / ExQuisine / HandmadePictures – Fotolia.com

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.