Schwarzer Tee – eines der beliebtesten Getränke der Welt

Schwarzer Tee

In vielen Ländern der Welt steht Schwarzer Tee ganz oben auf der Liste der bevorzugten Getränke. Seine charakteristische dunkle Farbe erhält er durch die Fermentation, die eigentlich eine Oxidation ist. Der Gerbstoffanteil des Heißgetränks ist geringer als beim Grüntee, was wiederum bedeutet, dass Schwarzer Tee weniger herb schmeckt. In Ostasien hat der Schwarztee die Bezeichnung Roter Tee. Die Teesorte Schwarzer Tee gibt es in unzähligen Variationen. Abhängig von der Herkunft und der Qualität der Sorte sind deutliche Unterschiede zu erkennen. Schwarzer Tee kann auch auf vielfältige Weise getrunken werden: pur, gesüßt mit Zucker oder Honig, ungesüßt, mit Milch oder Sahne, mit einem Schuss Rum oder ganz klassisch und traditionell. Bereits im 16. Jahrhundert fand der Schwarztee Einzug in Europa. Von England ausgehend fand er eine weite Verbreitung und zählt heute zu den beliebtesten und am meisten getrunkenen Teesorten Deutschlands. Die aus der Teepflanze camellia sinensis produzierten Teesorten betragen in Deutschland rund 73%.

Schwarzer Tee und seine Wirkung

Die Wirkung des schwarzen Tees und auch der Geschmack hängen ab von der Sorte. Zu den bekanntesten Sorten zählen Earl Grey, Darjeeling, Assam und Ceylon. Schwarzer Tee ist bekannt für seine belebende Wirkung. Die Teeblätter enthalten Koffein, dieses wird oft auch als Teein bezeichnet, ist aber aus chemischer Sicht identisch mit dem Koffein, welches sich im Kaffee befindet. Es hat auch die gleiche belebende Wirkung. Das Schwarzer Tee Koffein beträgt in etwa die Hälfte wie in einer Tasse Kaffee. Eine Tasse Tee enthält daher etwa 48 mg Koffein. Das Koffein im Tee wird vom Körper langsamer aufgenommen wie im Kaffee. Dadurch ist die Wirkung im Körper zwar schwächer, dafür aber hält sie länger an! 

Ein weiterer Inhaltsstoff im schwarzen Tee sind sogenannte Theaflavine. Sie entstehen bei der Fermentation von grünem zu schwarzem Tee. Die Theaflavine können einem erhöhten Cholesterinspiegel entgegenwirken. Außerdem haben sie auch eine reinigende und antibakterielle Wirkung. Der schwarze Tee enthält weniger Gerbstoffe als der Grüntee, behält aber trotzdem ihre gesundheitsfördernde Wirkung. Die Gerbstoffe werden auch Tannine genannt, wirken blutdrucksenkend, antibakteriell und senken auch den Cholesterinspiegel. Ebenfalls im schwarzen Tee zu finden, sind wertvolle Vitamine und Spurenelemente wie Vitamin B, Kalzium und Mangan.

Schwarzer Tee mit Flocken

Diese Schwarzer Tee Sorten gibt es:

Ceylon

Ceylon ist ein Schwarzer Tee, der direkt in Sri Lanka angebaut wird. Die typischen, im Geschmack vorhandenen Zitrusnoten, finden sich in zahlreichen Teemischungen wieder. Geschmacklich liegt er zwischen den indischen Teesorten Darjeeling und Assam.

Darjeeling

Seine Herkunft liegt im indischen Darjeeling. Er gedeiht dort wunderbar auf einer Höhe von 2000 bis 2500 m in den Ausläufern des Himalaya. Darjeeling ist sehr aromatisch, mit blumigen Nuancen.

Assam

Assam ist ein Schwarzer Tee ebenfalls aus Indien. Das Teeanbaugebiet Assam gehört zu den Größten der Welt. Das feuchte Klima in diesem Gebiet begünstigt die Erträge. Der Geschmack von Assam ist kräftig mit malzigen Noten und dient auch als Grundlage für zahlreiche Teemischungen.

Earl Grey

Earl Grey ist eine Mischung verschiedener Schwarzer Tees mit dem natürlichen Aroma von Bergamotte-Öl. Ursprünglich wurden nur chinesische Teesorten zur Herstellung verwendet. Mittlerweile gibt es aus den unterschiedlichsten Teeanbaugebieten in der ganzen Welt Earl Grey Teemischungen.

Woher stammt der Schwarze Tee?

Schwarzer Tee hat seine Herkunft in Sri Lanka, Kenia, Darjeeling und Assam. Das sind die Länder mit der größten Schwarzteeproduktion. Weitere Gebiete gibt es in Russland, der Türkei und in China. Auch dort wird Schwarzer Tee angebaut. Dieser verbleibt jedoch meistens in dem jeweiligen Land für den Eigenverbrauch. Die bekanntesten Sorten werden anschließend genauer beschrieben.

Schwarzer Tee traditionell

Schwarzer Tee Zubereitung

Da Schwarzer Tee im Geschmack sehr intensiv und auch bitter sein kann, ist es wichtig, auf die empfohlene Menge der jeweiligen Sorte zu achten. Grundsätzlich sind etwa 2 Gramm Schwarzer Tee, das entspricht in etwa 1 Teelöffel, ein guter Anhaltspunkt. Frisch aufgekochtes Wasser ist ideal für Schwarzen Tee, da eine Temperatur zwischen 90 und 100 ° C perfekt ist. Auch die Wasserqualität spielt eine entscheidende Rolle für das Geschmackserlebnis. Weiches, kalkfreies Wasser ist ideal, um die Teesorte schwarzer Tee zubereiten zu können. Aber auch für härteres Wasser ist Schwarzer Tee zum Glück weniger empfindlich als andere Teesorten. Um die wertvollen Aromen und Inhaltsstoffe aus den Teeblättern zu bekommen, ist eine Ziehzeit von 2-3 min ausreichend. Um eine gutes Aroma und einen vollen Genuss zu erreichen, sollten die Teeblätter nicht zu lange ziehen. Hochwertigen Schwarztee kann man auch mehrfach aufgießen. Damit der Schwarze Tee sein Aroma ausgiebig entfalten kann, eignet sich für den Genuss am besten ein kleines, dünnes, klassisches Teeglas. Das Schwarzer Tee Glas ist oben breit, somit ist der Tee dort trinkfertig. Unten ist es schmäler, damit wird der Tee dort länger warum gehalten.

Schwarzer Tee – Rezept zum Ausprobieren

Um schwarzen Tee selber zu machen, kann man die frischen Blätter von Erdbeere, Brombeere, Himbeere oder Schwarze Johannisbeere fermentieren. Dazu sollte man die Blätter auf einem Leinentuch antrocknen lassen und anschließend klein schneiden. Anschließend werden sie leicht mit Wasser eingesprüht und mit einem Nudelholz flach gerollt. Die Blätter werden in ein Leinensäckchen gefüllt, und für ca. 4 Tage an einem warmen, sonnigen Platz aufgehängt. Nach dem Fermentieren können sie im Schatten oder im Dörrautomat sanft getrocknet und anschließend in eine Teedose abgefüllt. Schließlich ist Schwarzer Tee auch perfekt für Veganer und für Kalorienbewusste, da Schwarzer Tee vegan ist und die Schwarzer Tee Kalorien gleich null sind. Auch lässt sich Schwarzer Tee im Thermomix ganz einfach zubereiten. Rezepte dazu finden Sie im Internet. 

Fazit

Schwarzer Tee ist eines der beliebtesten und köstlichsten Heißgetränke auf der Welt. Er ist auf vielfältige Weise trinkbar und man kann ihn sogar selber herstellen. Zahlreiche Spezialitäten sind in einem eigens dafür eingerichteten Teeshop erhältlich. Auf dieser Website erhalten Sie alle wichtigen Informationen zu allen Heißgetränken, Erfrischungsgetränken, Bieren, Weinen, Spirituosen und auch das richtige Rezept für ihren ganz persönlichen Cocktail.

©lefebvre_jonathan, Maren Winter, Grafvision – stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.