Urtyp – Was Sie über dieses Bier wissen sollten

Bier Urtyp

Wir beschreiben für Sie die Biersorte Urtyp und beantworten dabei verschiedene Fragen, damit Sie bestens informiert sind und entscheiden können, ob dieses Getränk für Sie geeignet ist. Sie erfahren, wie es hergestellt wird und wie viel Prozent das Bier hat. Den Geschmack beschreiben wir ebenfalls für Sie.

Was ist Urtyp für ein Bier?

Die Biersorte Urtyp zeichnet sich durch eine goldgelbe Farbe aus und ist kräftig. Es ist an Biere aus alten Zeiten angelehnt und wird mit Malz gebraut sowie mit Hopfen, Hefe und Wasser veredelt. Die Stammwürze beträgt 12,7 Grad Plato, der Urtyp Alkoholgehalt wird mit 4,9 bis 5,5 vol. Prozent angegeben. Außerdem liegen die Urtyp Kalorien je 100 Milliliter bei 46.

Es handelt sich um ein klassisches Pils. Der Geschmack ist eine Kombination aus malziger Süße und typischer hopfiger Bitterkeit. Je nach Sorte kann sich der Gehalt von Urtyp Prozent unterscheiden. Es wird empfohlen, Bier generell zwischen 3 und 6 Monaten nach dem Abfüllen zu verzehren. Die Urtyp Haltbarkeit beträgt bis zu einem halben Jahr. Sie sollten Bier übrigens immer richtig lagern, um die Haltbarkeit zu gewährleisten. Die idealen Bedingungen sind trocken, dunkel und stehend. Achten Sie auf eine konstante Temperatur von etwa 5 bis 10 Grad. Als Urtyp Glas verwenden Sie ein Pilsglas.

Bier Urtyp im Masskrug

Urtyp Englisch gibt es in dieser Form nicht, es werden aber ähnliche Biere in Großbritannien angeboten. An den besten Urtyp Sorten scheiden sich die Geister. Einige sind überzeugt davon, dass es die von Astra ist, andere wiederum glauben, es ist jene von Schwarzbräu. Auch der Dithmarscher Urtyp ist bei diesem Thema im Gespräch.

Wie wird Urtyp hergestellt?

Das konkrete Urtyp Rezept ist natürlich geheim und wird vom Hersteller nicht verraten. Als Urtyp Inhaltsstoffe gelten aber Hopfen, Gerstenmalz, Hefe und Wasser. Zunächst wird Malz als erste Zutat eingesetzt. Er wird erzeugt, indem das Getreide eingeweicht wird. Das hat eine Keimung zur Folge. Danach muss es trocknen, die Keimlinge werden beseitigt. Beim Rest handelt es sich um den Malz. Er muss geschrotet werden.

Anschließend wird warmes Wasser zum Malz gegeben. Dieser Vorgang nennt sich Maischen. Die Mischung wird erhitzt und parallel dazu immer wieder umgerührt. Die Stärke löst sich und wird zu Zucker. Nun wird der Hopfen hinzugegeben und alles zusammen gekocht. Zur Urtyp Herstellung gehört es auch, dass alle festen Stoffe einschließlich geronnenes Eiweiß entfernt werden müssen. Was nun zurückbleibt, wird Anstellwürze genannt. Sie muss herunterkühlen, bis sie die passende Gärtemperatur erreicht hat. Dann wird der Sorte Urtyp Hefe beigemischt. Sie sorgt dafür, dass der Zucker zu Alkohol transformiert und ist auch für das Entstehen von Kohlendioxid verantwortlich. Nachdem das Gären beendet ist, wozu einige Wochen notwendig sind, erfolgt eine weitere Filterung, bis endlich abgefüllt werden kann.

Urtyp ist als Pils ein sogenanntes untergäriges Bier

Welche Eigenschaften für untergärige Sorten wie Urtyp gelten, erfahren Sie jetzt: Nach dem Gären fällt die Hefe zu Boden. Hierzu ist eine bestimmte Reifezeit erforderlich. Das sorgt aber auch dafür, dass untergärige Biere haltbarer sind. Bei der Herstellung sind Temperaturen nötig, die unter zehn Grad liegen.

Daher konnte Bier früher nicht das ganze Jahr über hergestellt werden. Das ist erst möglich, seitdem es Kältemaschinen gibt. Früher wurden deshalb einige Biere nur bis zum Monat März produziert.

Bier Urtyp hell

Weitere Details zur Herstellung des Urtyps

Damit Sie verstehen, wie ein Bier hergestellt wird, sollten Sie sich informieren, was die verschiedenen Inhaltsstoffe für eine Wirkung haben. Malz verleiht dem Bier seinen Charakter und ist zudem für seine Farbe verantwortlich. Die Höhe des Alkoholgehalts geht ebenfalls auf Malz zurück.

Hopfen hingegen schenkt dem Bier seine einzigartige Würze, gibt ihm den herben Geschmack und hat konservierende Eigenschaften. Dem hinzugefügten Wasser kommt ebenfalls eine wichtige Bedeutung zu, denn Bier besteht in erster Linie aus Wasser. So bestimmen Salzgehalt und Härtegrad das Aroma. Für eine Pilssorte wie Urtyp wird ausschließlich weiches Wasser eingesetzt, zudem besonders heller Malz.

Der deutlich feinherbe Geschmack entsteht, weil bei der Herstellung von Urtyp ein hohes Maß an Hopfen eingesetzt wird. So schmeckt das Pils prickelnd und frisch. Der Geruch präsentiert sich ebenfalls hopfig. Da das Bier hoch vergoren wird, verbleibt nur noch wenig Malzzucker in der Flüssigkeit.

Fazit zur Sorte Urtyp

Neben den Biersorten Urtyp können Sie sich bei uns über viele weitere Getränke informieren. Erfahren Sie alle Details über andere Biere, Weine und Spirituosen. Bei uns erhalten Sie auch die gewünschten Rezepte, um leckere Cocktails zu mixen. Darüber hinaus erklären wir Ihnen etwas zu heißen Getränken und Erfrischungsgetränken.

Nehmen Sie sich nun ein Getränk Ihrer Wahl zur Hand und ein wenig Zeit, damit Sie die interessanten Informationen auf unserer Seite entspannt entdecken können.

© ffphoto, ronstik – stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.